Jetzt Vergleichen und sparen...

Mo bis Freitag: 8:00 bis 17:00 Uhr

07195 - 9299770

Jetzt Vergleichen und sparen...

Was ist ein Festzins und wie kann ich sparen?

Was ist ein Festzins und wie kann ich sparen?
Inhaltsangabe

Was ist eigentlich ein Festzins?

Mittlerweile stellen sich immer mehr Menschen die Frage, wie sie ihr Geld am besten Anlegen können, um es möglichst schnell zu vermehren.

  • Eines möchte ich direkt am Anfang loswerden: Wenn Sie Ihr Geld schnell vermehren wollen, müssen Sie viel Risiko eingehen, denn eine hohe Rendite kommt nicht von alleine.

Im Folgenden wird die Anlagemöglichkeit des Festzins‘ erklärt und ob dieser vielleicht auch für Sie interessant ist.

Ein Festzins ist ein vertraglich festgelegter Zinssatz, der für einen bestimmten Zeitraum gültig ist. Der Festzins Anbieter muss diesen Zinssatz bis zum Ende der Laufzeit der Sparanlage garantieren.
Verbraucher binden sich während der Laufzeit des Festzinsdarlehens an den Vertragspartner und das angelegte Kapital darf nur gegen eine Gebühr verwaltet werden.
Daraus resultieren höhere Zinsen im Vergleich zu anderen Anlageformen wie zum Beispiel einem Sparbuch.

Für wen ist das Festzinssparen geeignet?

Der Festzins ist für alle Anleger geeignet, bei denen der Fokus auf Sicherheit und einem stetigen Kapitalzuwachs liegt.

Desweiteren sollten die Anleger einer festverzinslichen Geldanlage in der Lage sein, für einen gewissen Zeitraum, sprich die Laufzeit des Festzinsdarlehens, auf ihr Kapital zu verzichten.
Das liegt daran, dass der Anleger in dieser Zeit keinen Zugriff auf sein Kapital hat oder ansonsten Gebühren bezahlen muss.

Was müssen Sie bei der Auswahl eines Festzins beachten?

Jegliche Einnahmen, die über Festzinsen eingenommen werden, müssen zwangsläufig versteuert werden.
Hierbei sollten Sie von der Möglichkeit des Freistellungsauftrages Gebrauch machen.

Bei Ablauf des Vertrages wird dieser automatisch aufgrund des Prinzips der „Prolongation“ verlängert. Wünschen Sie das nicht, müssen Sie das entweder im Vorfeld vertraglich ausschließen oder rechtzeitig vor Ablauf der Kündigungsfrist eine Kündigung einreichen.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass die Vertragslaufzeit nicht zu lang ist. Umso länger die Vertragslaufzeit ist, umso länger müssen Sie auf ihr Kapital verzichten. Deshalb sollten Sie sich im Vorhinein überlegen, wie viel Kapital Sie wirklich zur Seite legen können ohne es dringend zu benötigen.

Vorteile eines Festzinsdarlehens

Da der Festzins zu den beliebtesten Anlageformen in Deutschland gehört, gibt es natürlich einige vielversprechende Vorteile.
Im Folgenden können Sie sich über die positiven Aspekte informieren.

  • Festzinsen sind vertraglich festgelegt. Dadurch erhalten Sie eine Garantie für Ihren Zinssatz.
  • Festzinsen sind eine sichere Form der Geldanlage, da sie nicht von den Kursschwankungen betroffen sind.
  • Um einen Festzins erfolgreich abzuschließen sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Dennoch sollten Sie sich mit dem Thema vertraut machen.
  • Festzinsen sind weit verbreitet und können deshalb bei den meisten deutschen Banken abgeschlossen werden.
  • Ihre Zinsen sind durch die Festzinsen stets stabil. Ihr angelegtes Geld unterliegt somit einem stabilen Zinssatz.

Nachteile eines Festzinses

Offensichtlich ergeben sich aus den oben genannten Vorteilen auch Nachteile. Diese werden nun aufgelistet, damit Sie auch über die negativen Aspekte eines Festzinses aufgeklärt werden.

  • Es herrscht ein langsamer Kapitalzuwachs, wenn Sie mit niedrigen Summen starten. Hier ist Geduld gefragt.
  • Fehlende Flexibilität: Wenn Sie einmal Ihr Geld in einen Festzins angelegt haben, können Sie es nicht vor Ende der Laufzeit auf dieses zugreifen ohne Gebühren bezahlen zu müssen.
  • Niedrige Verzinsung: Im Vergleich zu anderen herkömmlichen Anlageformen wie zum Beispiel Aktien, profitieren Sie nur von einer geringen Verzinsung. Das hat natürlich seinen Grund, denn höhere Rendite sind immer mit einem erhöhten Risiko verbunden. Da der Festzins eine sichere Anlageform ist, sind dementsprechend die Rendite vergleichsweise gering.

Wie finden Sie den passenden Festzins?

Darauf gibt es keine pauschale Antwort.
Dennoch gibt es heutzutage viele Möglichkeiten, den Festzins-Vergleich über die Bühne zu bringen. Im Internet gibt es zahlreiche Festzins-Vergleichsportale, die Sie nutzen können.
Dabei sollten Sie auf einige Sachen achten, da es auch hier ein paar Stolpersteine gibt.

Zunächst ist es definitiv ratsam, nach eine hohen Verzinsung Ausschau zu halten aber aufgepasst! Viele Festzins Anbieter werben mit unverhältnismäßig hohen Zinsen. Hier ist gesunder Menschenverstand gefragt. Die hohen Zinsen kommen nicht aus heiterem Himmel geflogen.
Oft verfügen diese Anbieter über keine hohe Bonität oder sind kein Mitglied im Einlagensicherungsfonds, der Ihre Anlagen absichert.

Achten Sie also auf einen hohen Zinssatz, eine hohe Bonität und darauf, dass der Festzins Anbieter zum Einlagensicherungsfonds gehört.
Wenn Sie diese Kriterien bei Ihrem nächsten Festzins-Vergleich berücksichtigen, steht Ihrem erfolgreichen Festzins so gut wie nichts mehr im Weg.

Fazit

Der Festzins ist eine sichere und nachhaltige Lösung, um Ihr Geld für Sie arbeiten zu lassen.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Dennoch sollten Sie sich über das Thema investieren, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Ein Festzins wirft höhere Rendite als zum Beispiel ein Sparbuch ab, wobei es durchaus ertragreichere Möglichkeiten Ihr Geld anzulegen gibt.

Wenn Sie nicht von Kursschwankungen betroffen sein wollen (sowohl negativ, als auch positiv), ist der Festzins die perfekte Lösung für Sie und Sie sollten nun einen Festzins-Vergleichs Anbieter aufsuchen, und die genannten Kriterien beachten.

Das könnte Sie auch Interessieren