Jetzt Vergleichen und sparen...

Mo bis Freitag: 8:00 bis 17:00 Uhr

07195 - 9299770

Jetzt Vergleichen und sparen...
100% Sicher
Jetzt Kostenlos Handytarife mit Handy Tarif-Wechseln und sparen

Handytarife mit Handy
beim Testsieger

Sparen Sie bis zu 450€
Bis zu
750€
im Jahr sparen!
In nur
5 MIN.
Wechseln...

Handytarife mit Handy

SIE BEFINDEN SICH HIER:

Handytarife mit Handy
Inhalt dieser Seite

Handytarife mit Handy – Ratgeber und Kaufberatung

Ungefähr 140 Millionen Mobilfunkanschlüsse (Stand Mitte 2019) gibt es in Deutschland. Somit besitzt im Durchschnitt rein rechnerisch jeder Deutsche 1,7 Handys entweder mit Vertrag oder mit Prepaid-Karte. Das Angebot bei den Handytarifen ist ebenfalls fast unüberschaubar. Aus diesem Grund ist es bei den Vergleichen der einzelnen Handytarifen sinnvoll, sich die Zeit zu nehmen und hier einen Vergleich zwischen den unterschiedlichen Netzbetreibern sowie Drittanbieter anzustellen.

Dabei wird die Auswahl stark von dem eigenen Lebensstiel beeinflusst. Telefoniert die Person viel oder benötigt sie unbegrenztes Datenvolumen, um von unterwegs aus Videos zu streamen oder Musik zu hören?. Das sind nur einige der wenigen Fragen, die sich jeder selbst beantworten muss. Dazu gehört auch, ob jemand viel SMS schreibt oder mit dem neuen Vertrag zusammen auch ein Smartphone erwerben möchte. Auch gibt es für bestimmte Nutzergruppen, wie Geschäftskunden, Kinder, Studenten oder Senioren für günstige Handytarife mit Handy.

Wichtige Faktoren, die über den Preis bei Handytarife mit Handy entscheiden

Wenn die besten Handytarife mit Handy verglichen werden, ist die monatliche Grundgebühr die Grundlage des jeweiligen Angebots bei einem Laufzeittarif. Dabei erfolgt dann, je nach der Tarifgestaltung, die Abrechnung der einzelnen Leistungen nach dem Datenvolumen, minutengenau oder als Flatrate. Außerdem gibt es aber noch eine Vielzahl von weiteren Unterscheidungspunkten.

Das eigene Verhalten beim Telefonieren

Was die Kosten für das Telefonieren mit dem Handy anbelangt, so handelt es sich hierbei um die zu bezahlenden Beträge für Anrufe in das deutsche Festnetz, Mobilfunknetz und die Auslandstelefonate. Hier gibt es dann die Auswahl, dass die Abrechnung nach den vertelefonierten Minuten, nach einem festen Kontingent in Form von Freiminuten oder aufgrund einer Flatrate erfolgt. Für diejenigen Personen, die grundsätzlich viel telefonieren, ist hier die Allnet-Flate eine interessante Möglichkeit. Damit sind alle Anrufe ins Fest- und Mobilfunknetz abgedeckt. Dadurch entstehen eine gute finanzielle Planungssicherheit und auch eine Kostenkontrolle.

Wenn ein Freiminuten-Kontingent abgeschlossen ist, sollte beim dem Vergleich der Handytarife mit Handy darauf geachtet werden, welche Kostenhöhe für Anrufe vorhanden ist, die über dem Kontingent-Abschluss hinausgehen. Hier sollten auch die Kosten für Anrufe ins Ausland und die von dort eingehenden Anrufe bei der Entscheidung mit berücksichtigt werden.

Das Datenvolumen

Das Datenvolumen ist bei der Handytarif-Entscheidung ein sehr wichtiger und oft entscheidender Faktor. Normalerweise wird von den Anbietern hier ein eingegrenztes Volumen für Highspeed-Internet dem Kunden zur Verfügung gestellt. Wenn dann dieses begrenzte Volumen ausgeschöpft ist, wird die Ladegeschwindigkeit erheblich reduziert.

Hier sollte bedacht werden, das es nicht nur entscheidend ist, welche Zeitspanne man online ist, sondern was dann von der Person online genutzt wird. Somit ist der Verbrauch von Datenvolumen bei kurzen Nachrichten über WhatsApp relativ gering. Im Gegensatz dazu wird jedoch sehr viel Datenvolumen zum Beispiel durch das Streamen bereits von sehr kleinen Videos verbraucht. Die Anbieter haben auch hier eine Allnet Flate mit einem unbegrenzten Datenvolumen im Angebot. Dies ist jedoch in der Regel mit hohen Kosten verbunden. Der Vorteil ist aber auch hier (wie beim Telefonieren), dass die monatlichen Kosten hier vorhersehbar sind.

Das SMS-Volumen

Die Bedeutung von SMS ist aufgrund von WhatsApp und anderen auf dem Internet basierenden Messengern stark zurück gegangen. Trotzdem sollte darauf geachtet werden, dass bei dem Vergleich der Handytarife mit Handy auch eine bestimmte Anzahl von kostenlosen Kurznachrichten enthalten ist. Eine Einzelabrechnung von SMS verursacht meistens hohe Kosten. Teilweise gibt es hierzu auch eine Allnet-Flate, bei denen die SMS ebenfalls mit enthalten sind.

Die Dauer des Vertrages

In der Regel wird ein Handyvertrag über 24 Monate abgeschlossen. Wenn die Person jedoch flexibel sein möchte, gibt es hier auch die Möglichkeit, Verträge mit einer Laufzeit von 6 oder 12 Monaten auszuwählen. Das bedeutet jedoch häufig dann auch höhere Kosten. Auch die Kündigungsfristen sind von großer Bedeutung. Ein bestehender Vertrag verlängert sich normalerweise automatisch, wenn dieser nicht fristgerecht gekündigt worden ist.

Die Netzanbieter

Bei den Vergleichen bei Handytarife mit Handy gibt es in Deutschland 3 verschiedene Netzbetreiber. Dazu gehören Telekom, Vodafone und Telefonica (dazu gehört 02 und E-Plus). Hier gibt es bei den einzelnen Anbietern zum Teil erhebliche Unterschiede bei der Netzqualität sowie in Folge davon bei dem Preis.

Die Handytarife von allen 3 Anbietern beinhalten auch LTE. Ob dann hier auch immer LTE-Geschwindigkeit zur Verfügung gestellt wird, hängt davon ab, ob dieses Netz in der Region der anfragenden Person auch verfügbar ist. Ende 2015 wurde bereits die Netzabdeckung mit LTE mit einem Prozentsatz von 94 Prozent deutschlandweit angegeben. 3 G oder HSPA war die vorherige Netzgeneration und beide ermöglichen ebenfalls ein schnelles Surfen und eine solche Grundlage reicht in der Regel für die meisten Apps aus. Diese Netze werden zum Teil von Drittanbieter mit günstigen Handytarifen angeboten. Das 5G-Netz für die Zukunft gibt es aktuell nur bei Telekom und Vodafone, dort aber jedoch zu sehr teuren Laufzeit-Tarifen.

Die Hardware

Wenn ein Vertrag oder eine Vertragsverlängerung abgeschlossen wird, erfolgt häufig ein Angebot über ein neues Smartphone. Wenn es sich dabei um neuere Modelle der bekannten Anbieter handelt, können hier zum Teil sehr hohe Zusatzkosten anfallen. Kostenlos sind hier zum Teil ältere Modelle im Angebot. Deshalb sollte man sich hier immer die Frage stellen, ob immer die neueste Smartphone-Generation notwendig ist oder ob auch eine ältere Generation ausreicht.

Hier werden eine Vielzahl von verschiedenen Optionsmöglichkeiten angeboten, die dann zu dem Basis-Tarif hinzu gebucht werden können. Dazu gehören zum Beispiel zusätzliche Datenpakete für Video- und Musikstreaming oder ein Paket zur Vermeidung von Kosten bei der Rufnummernmitnahme, wenn der Handyanbieter gewechselt wird.

Handytarife ohne Datenautomatik

Bei den Handytarif-Vergleichen fallen immer wieder Angebote auf, die eine Datenautomatik beinhalten. Hierbei wird eine Lösung dafür geboten, was wohl jeder Nutzer von einem Handy schon erlebt hat. Dazu gehört zum Beispiel das Problem, dass man unterwegs online surft und feststellt, dass das vereinbarte Volumen an Daten Highspeed aufgebraucht ist. Danach wird dann sofort die Geschwindigkeit für das Surfen erheblich gedrosselt. Mit Hilfe dieser Datenautomatik wird eine solche Drosselung wieder aufgehoben. Hier erfolgt nach dem Verbrauch des ursprünglich vereinbarten Datenvolumens eine Nachladung von mehreren Datenpaketen. Die Abrechnung dieser Datenpakete erfolgt zu einem festen Paketpreis. Das Problem dabei ist, dass hier erhebliche Mehrkosten auftreten können. Somit wird dann durch diese Datenautomatik der günstige Handytarif wieder zunichte gemacht.

Deshalb ist es sinnvoll, beim Vertragsabschluss darauf zu achten, dass der abgeschlossene Tarif ohne Datenautomatik auskommt. Hier stehen alternativ Tarife zur Verfügung, bei denen das Surfen im Internet ohne Limit möglich ist. Zusätzlich gibt es auch Datenvolumenpakete Highspeed in verschiedenen Paketgrößen. Das kann dann immer noch preiswerter sein als ein Vertrag mit Datenautomatik.

Damit bei den oben erwähnten Unterscheidungspunkten für einen persönlich die richtige Wahl getroffen wird, sollte jeder vor der Durchführung der Vergleiche sich einige Fragen stellen.

Dazu gehört zum Beispiel die Frage, wie viel die Person telefoniert oder wie häufig und in welcher Form wird das mobile Internet genutzt? Werden SMS versandt und welche Funktionen muss ein Smartphone für den Nutzer oder die Nutzerin unbedingt haben?

Die Tarife für Handys von Kindern und Jugendlichen

Beim Schuleintritt von Kindern stehen die Eltern häufig vor der Frage, dem Kind ein eigenes Handy oder Smartphone zu gestatten. Dabei ist dann eine Lösung mit Prepaid-Karte ein sinnvoller Weg. Hier wird dann von den Eltern ein mit dem Kind vorher abgestimmter Betrag auf die SIM-Karte aufgeladen und dadurch ist dann die Kostenkontrolle für die Eltern vorhanden.

  • Die Tarife für Handys von Studenten: Von einigen Anbietern (dazu gehören Vodafone und Telekom) werden hier besondere Tarife für Auszubildende, Schüler sowie Studenten angeboten. Das sind dann normale Tarife, welche zu einem Sonderpreis angeboten werden oder auch besondere Tarifpakete, bei denen beispielsweise ein unbegrenztes Musik-Streaming enthalten ist.
  • Die Tarife fürs Handy von Senioren: Das Smartphone oder das Handy kommt auch bei den Senioren immer mehr zum Einsatz. Dabei unterscheidet sich jedoch das Nutzungsverhalten der Senioren h deutlich von dem der 30- oder 40jährigen Personen. Deshalb haben die Anbieter dafür spezielle Handytarife für Senioren im Angebot. Bei einem solchen Angebot ist beispielsweise nur ein kleines Datenvolumen enthalten, dafür ist jedoch eine Allnet-Flate in diesem Tarif im Preis ebenfalls mit vorhanden.

Die besten Handytarife mit Handy für Geschäftsleute

Gerade Gewerbetreibende sowie selbständige Personen müssen überall erreichbar sein. Somit haben all diese Personen ständig ein Smartphone mit dabei. Deshalb gibt es von den Telefonanbietern günstige Tarife für Geschäftsleute. Diese Angebote beinhalten zum Beispiel eine höhere Datengeschwindigkeit und das Datenvolumen ist gegenüber den anderen Angeboten ist ebenfalls höher. Auch gibt es Angebote mit mehreren SIM-Karten. Dadurch wird es dann möglich, dass die Person unter mehreren Nummern erreichbar ist.

Wenn diese Personen im Ausland unterwegs sind, ist dies sinnvoll. Ebenfalls bietet sich eine solche Lösung an, um streng Kundengespräche von den privaten Gesprächen zu trennen. Auch im Service-Bereich können sich die Angebote von den normalen Konditionen unterscheiden. Dort werden für Geschäftskunden zum Beispiel spezielle Service-Nummern für sofortige Hilfe angeboten.

Prepaid-Handytarife

Wer sich nicht an einen Anbieter vertraglich anbinden möchte, für den besteht die Möglichkeit, sich ein Prepaid-Handy anzuschaffen. Solche Tarife sind sehr flexibel und hier ist eine volle Kostenkontrolle vorhanden.

Der Überblick der Vorteile in Stichworten:

  • Keine Grundgebühr erforderlich,
  • die Abrechnung erfolgt nach dem tatsächlichen Verbrauch; dadurch Kostenkontrolle;
  • kann in der Regel monatlich gekündigt werden;
  • hier ist kein Mindestverbrauch auch bei längerer Nichtinbetriebnahme erforderlich;
  • günstige Angebote bei Minutenpreisen und günstige Zusatzoptionen.

Eine solche Lösung ist für solche Personen attraktiv, die nur einen sehr eingeschränkten Telefonverkehr haben und nicht außer Haus ins Internet gehen.

Weitere interessante Artikel