Jetzt Vergleichen und sparen...

Mo bis Freitag: 8:00 bis 17:00 Uhr

07195 - 9299770

Jetzt Vergleichen und sparen...

Stromanbieter Kündigen – Das müssen Sie beachten

Stromanbieter Kündigen – Das müssen Sie beachten
Inhaltsangabe

Stromanbieter kündigen – was muss man tun und wie geht das?

Das Kündigen eines Vertrags ist immer eine unglaublich schwierige Entscheidung, aber manchmal ist es die Maßnahme, die für Sie, Ihr Zuhause oder Ihre Familie am meisten Sinn macht (aus Finanzieller Sicht). Es gibt verschiedene Gründe, wenn Menschen den Stromanbieter kündigen (z.B. Stromanbieter kündigen bei Preiserhöhung).

Das Verständnis Ihrer Kundenrechte und vor allem der Vertragsbedingungen, für die Sie sich ursprünglich angemeldet haben, ist ein wesentlicher Bestandteil der Kündigung eines Vertrags mit einem Stromversorger. Im Internet finden Sie verschiedene Stromanbieter kündigen Muster, die Sie ausfüllen können, wenn Sie Ihren Anbieter kündigen möchten. Im Folgenden werden die wichtigsten Informationen rund um das Thema Stromanbieter kündigen näher erläutert.

Was sind Stromversorger?

Stromversorger sind Unternehmen, die Strom an Verbraucher verkaufen. In regulierten Märkten haben Sie nur die Wahl, sich mit dem örtlichen Versorgungsunternehmen für alle Ihre Strom- und Gasbedürfnisse zu befassen. In deregulierten Märkten können Sie jedoch Tarife und Pläne von Ihrem örtlichen Versorgungsunternehmen – oder einem der vielen operativen Anbieter – kaufen in Ihrer Nähe.

Stromversorger vs. lokale Energieversorgungsunternehmen

Der Hauptvorteil eines deregulierten Marktes besteht im Wettbewerb. Anstatt ein paar Energieversorger zu haben, die alle erforderlichen Energiedienstleistungen erbringen, können Stromversorger manchmal bessere Preisoptionen anbieten, während sie die Angebotsseite einer Energierechnung abwickeln.

Der Wettbewerbscharakter eines deregulierten Marktes stellt sicher, dass die Stromversorger davon überzeugt werden, die besten Preise, Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Dies bedeutet auch, dass Stromversorger wettbewerbsfähig bleiben müssen, um ihre Kunden zu halten.

Wenn ein Privat- oder Gewerbekunde mit seinem aktuellen Vertrag unzufrieden ist, hat er die Möglichkeit, zu einem anderen Unternehmen zu wechseln – anders als in einem regulierten Energiemarkt, in dem der Kunde häufig mit dem 100 Jahre alten örtlichen Versorgungsunternehmen feststeckt.

Rechte der Energieverbraucher

Das erste, was Sie als Energieverbraucher wissen sollten, ist, dass Sie Rechte haben. Diese Rechte gelten unabhängig davon, ob Sie einen Stromversorger auswählen oder Ihre Versorgung weiterhin von Ihrem Energieversorger erhalten. Jede Region / Kommune hat eine Kommission für öffentliche Versorgungsunternehmen oder eine verwandte Organisation. Die Hauptaufgabe besteht darin, zum Schutz Ihrer Rechte als Energieverbraucher beizutragen.

Diese Rechte umfassen:

  • Offenlegung „Ihre Rechte als Kunde“: Stromversorger müssen eine Standardliste des Kundenschutzes bereitstellen (spiegelt die Mandate der Kommission für den öffentlichen Dienst wider).
  • Materialsprache: Stromversorger müssen Informationen in allen Sprachen ihrer Kunden bereitstellen.
  • Nutzungsbedingungen: Stromversorger müssen dieses Dokument vorlegen. Es ist der Vertrag des Kunden, in dem die Bedingungen für den Erhalt der Stromversorgung durch das Unternehmen erläutert werden.
  • Kontaktbedingungen bereitstellen: Stromversorger müssen Kontaktbedingungen und Preisinformationen zur Verfügung stellen, damit Kunden verschiedene Angebote vergleichen können.
  • Streitbeilegung: Ein Kunde kann Beschwerden über einen Stromversorger einreichen.
  • Nichtdiskriminierung: Stromversorger dürfen Kunden keinen Service aufgrund ihres Einkommens oder Standorts verweigern.
  • Änderungen an Ihrem Konto vornehmen: Stromversorger können ohne Erlaubnis des Kunden weder den Kundenservice wechseln noch Gebühren für optionale Dienste zu einer Rechnung hinzufügen.
  • Datenschutz von Informationen: Kundeninformationen müssen jederzeit vertraulich behandelt werden. Stromversorger dürfen ohne Erlaubnis des Kunden keine Informationen an andere Unternehmen weitergeben.

Denken Sie daran, dass jeder Staat seine eigenen Gesetze und Vorschriften in Bezug auf Elektrizität hat.

Wie kündigen Sie Ihren Stromanbieter?

Ihre Rechte zur Kündigung eines Vertrags fallen normalerweise unter Folgendes:

  • Bekanntmachung über den Ablauf des Vertrags: Wenn ein Kunde Stromdienstleistungen für einen Vertrag mit einer Restlaufzeit von drei oder mehr Monaten hat, muss der Stromversorger diese mindestens 30 Tage (oder einen Abrechnungszeitraum) ab Vertragsende (schriftlich) benachrichtigen. Der Stromversorger sollte Kunden keine Benachrichtigungen (bezüglich Vertragsablauf) mehr als 60 Tage oder zwei Abrechnungszyklen ab Vertragsende senden.

  • Wenn Sie als Kunde diese Benachrichtigung erhalten, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Neuen Stromversorger auswählen: Zu diesem Zeitpunkt können Sie vor dem Ablaufdatum Ihres Vertrags einen neuen Stromversorger auswählen. Durch die Auswahl eines neuen Anbieters wird sichergestellt, dass Ihre Dienste automatisch geschaltet werden, ohne dass der Dienst unterbrochen wird.
  • Erneuern Sie Ihren aktuellen Dienst: Zu diesem Zeitpunkt können Sie Ihren Dienst beim Anbieter erneuern.

  • Es ist wichtig zu beachten, dass bei der Kündigung Ihres Vertrags mit Ihrem derzeitigen Stromversorger die Nichtauswahl eines neuen Stromversorgers dazu führen kann, dass Ihr Konto automatisch zu einem anderen Tarif bei Ihrem derzeitigen Stromversorger wechselt. Dieser neue Tarif (normalerweise von Monat zu Monat oder variabel) bietet möglicherweise nicht die besten Preise und Konditionen.

Nicht alle Verträge sind gleich! Zu wissen, wann Ihr Vertrag abläuft oder wann Ihr Vertrag endet, ist der beste und einfachste Weg, um zu kündigen. In einigen Situationen möchte ein Kunde seinen Stromversorger jedoch eher früher als später verlassen.

Typische Gründe für die Kündigung eines Stromtarifs / -anbieters

Es gibt drei Hauptgründe, warum Kunden einen Vertrag kündigen.

  • Schlechter Kundenservice::
    Nichts irritiert einen Kunden mehr als ein schlechter Kundenservice, wenn er versucht, eine Beschwerde oder ein Problem zu lösen. Strom ist eine entscheidende Komponente dafür, wie Kunden ihren Tag überstehen. Wenn es zu einer Verwechslung der Rechnung, einer Betriebsunterbrechung oder einer allgemeinen Frage kommt, möchten die Kunden, dass das Problem innerhalb kurzer Zeit behoben wird.

  • Schlechte Preise und Konditionen:
    Der Betrag oder die Preise, die ein Kunde für seine Dienstleistungen zahlt, ist ein wichtiger Grund, warum er den Stromanbieter kündigen und wechseln möchte. Wenn Sie einen anderen Dienstleister finden, der günstigere Tarife oder Verträge anbietet, muss der Kunde auf lange Sicht nicht so viel bezahlen. Dies ist für kostenbewusste Verbraucher sehr attraktiv.

  • Schlechte Produktangebote:
    Wenn sich ein Kunde bei einem Stromversorger anmeldet, kauft und bezahlt er eine bestimmte Dienstleistung. Im Laufe der Zeit bietet der Stromversorger möglicherweise nicht die Produkte an, nach denen der Kunde sucht, oder das Produkt ist möglicherweise schlechter als das eines anderen Dienstleisters. Das Neueste und Beste in Bezug auf Technologie und die Kosten dieser Technologie ist ein Schlüsselelement für die Kundenbindung.

Einen Vertrag brechen

Einen Vertrag vor dem Ablaufdatum zu brechen, ist eine schwierigere Aufgabe. Der Grund hierfür ist in den Vertragsbedingungen aufgeführt. In den meisten Fällen wird angegeben, was Sie nach Vertragsunterzeichnung tun können und was nicht. Aus diesem Grund ist es so wichtig, Ihren Vertrag sorgfältig zu lesen und genau zu verstehen, wofür Sie unterschreiben.

Bei vielen Stromversorgern kann ein Kunde einen Vertrag brechen, sofern er eine Gebühr entrichtet. Diese Gebühr kann beispielsweise eine Pauschale von 100 Euro betragen. Die Gebühr kann auch ein Betrag sein, der basierend auf der Anzahl der verbleibenden Abrechnungszyklen oder Monate im Vertrag berechnet wird.

Fazit

Der Grund, warum Sie Ihren derzeitigen Stromanbieter kündigen möchten, kann sich von den oben aufgeführten typischen oder üblichen Gründen unterscheiden. Der Wunsch, den Stromversorger zu wechseln, ist weit verbreitet – solange Sie Ihre Vertragsbedingungen verstehen und wissen, an wen Sie sich bei Problemen wenden können.

Das könnte Sie auch Interessieren