Vergleichsportal für Strom, Gas, DSL, Kredite und Versicherungen
4,84 / 5 Sterne Auszeichnung
Vielen Dank für Ihr Top Vertrauen!
Wechselwecker
Kostenlose Beratung
07195 - 9299770-1
Startseite
Windgas Vergleich - Worauf kommt es an?

Windgas Vergleich - Worauf kommt es an?

Was versteht man unter dem Begriff Windkraft?

Es führt kein Weg daran vorbei, die gesamte Wärme-,Strom- und Kraftstoffversorgung beruht schon heute auf Energiespeicher. Denn immerhin sind Öl, Kohle und Gas gespeicherte Energien in fossiler Form. Bedingt durch immer schärfere Klimaschutzbedingungen rückt die Zeit für Kohle, Erdgas und Erdöl immer mehr in weite Ferne.

Im Bereich der Energiewende sind deshalb in naher Zukunft Alternativen der Speicherung auf Basis erneuerbarer Energien dringend erforderlich. Von der Ausgestaltung eines neuen Stromsystems ist der Bedarf an derartigen Speichern für erneuerbare Energien stark abhängig. Tatsache ist, dass hier noch viele Faktoren ungeklärt sind, wie zum Beispiel das Tempo des Stromnetzausbaus.

Aus heutiger Sicht kann daher kein genauer Zeitpunkt vorhergesagt werden, zu welchem Zeitpunkt Stromspeicher und damit unter anderem auch die Windgas-Technologie zwingend im System relevant sein wird.

Bei einer steigenden Energieeffizienz unter der Voraussetzung einer konsequenten Nutzung aller Optionen in der Flexibilität im Stromsystem, rechnet man spätestens im Jahre 2035, wenn die erneuerbaren Energien ca. 70 Prozent zur Stromerzeugung beisteuern. Bei einer Verzögerung des Netzausbaus sind Stromspeicher schon 2021 dringend erforderlich.
Es lässt sich nicht leugnen, dass die Einspeisung der erneuerbaren Energien sehr stark vom Wetter abhängig ist. So gesehen orientiert sich ihre Verfügbarkeit weder am Markt oder an sonstige technische Regeln. Nicht verbrauchte Energie aus Solar und Windenergie muss dann in das Energiesystem entsprechend integriert werden.

Die Nutzung von Windgas im Windgas Vergleich

In diesem Kontex nimmt Gas aus Windkraft eine besondere Stellung ein. Hauptsächlich im Stromsektor als Langzeitspeicher, wegen der vielen möglichen Nutzungspfade. Eine Studie ging von folgender Kernfrage aus: Ab wann wird Windgas als Speicher für Strom im Bereich der Energiewende systemrelevant? Wie gestalten sich bei Windgas die Kosten der Stromerzeugung und wie entwickelt sich die Technologie in der Wirtschaftlichkeit?

Die Vorteile von proWindgas von Greenpeace Energy
Seit 2011 gibt von diesem Stromanbieter ein ökologisches Gasprodukt. Dabei handelt es sich um Gas, welches hauptsächlich aus Windkraft und demnächst auch aus anderen erneuerbaren Energiequellen wie Solarenergie und Wasserkraft gewonnen werden soll. Dabei handelt es sich um das erste Angebot von Gas zur Förderung der Windgas-Technologie. In dem pro Windgas-Tarif ist ein Förderbeitrag enthalten, welcher zu 90 Prozent in den Neubau von Anlagen zur Erzeugung von Windgas investiert wird.

Mit dem für Gewerbekunden und Privatkunden angebotenen ökologisch sinnvollen und neuartigen Produkt soll dank einer zukünftigen Speichertechnologie der Umbau der energetischen Landschaft mit bis zu 100 Prozent erneuerbaren Energien machbar sein.

Wo liegen die Vorteile gegenüber einem Biogas Vergleich?

Bei Windgas handelt es sich in kurzen Worten ausgedrückt, um einen aus Wasser gewonnenen erneuerbaren Wasserstoff und eventuell später einmal Methan, welcher mittels Windkraft produziert und anschließend ins Erdgasnetz eingespeist wird. Auf lange Sicht soll das erneuerbare Windgas mit ansteigendem Anteil dem fossilen Erdgas beigemischt werden und so in Zukunft das herkömmliche Gas ersetzen.

Wie soll das technisch funktionieren?

In erster Linie wird Grennpeace Windstrom als Ökostrom nutzen, um mit einer Elektrolyse aus Wasser Wasserstoff zu gewinnen. Die Funktionsweise basiert darauf, dass ein Elektrolyser Wasser in seine Grundstoffe, nämlich Sauerstoff und Wasserstoff aufspaltet. Infolge entweicht der Sauerstoff problemlos in die Atmosphäre und der Wasserstoff wird als erneuerbarer Energieträger ins normale Gasnetz eingespeist.

Der Wasserstoff, welcher durch Elektrolyse hergestellt wird, verfügt über einen recht hohen Wirkungsgrad bis zu 73 Prozent. Gespeichert im Gasnetz kann das Gas dann zum Kunden geleitet werden und dort ganz normal für die Wärmegewinnung genutzt werden, entweder zum Kochen, Heizen etc. Der Wasserstoff kann alternativ in Kleinkraftwerken (Mikro-Blockheizkraftwerke) zum Beispiel im Keller der Kunden rückverstromt in Strom wieder umgewandelt werden.

Eine sinnvolle ökologische Alternative zu Biogas ist Windgas
Im Biogas-Vergleich ist das herkömmliche Biogas nur eingeschränkt biologisch interessant, da es häufig mit der Intensiv Landschaft und Massentierhaltung in Verbindung gebracht wird. In heutiger Zeit ist die Produktion von Biogas vielfach mit dem Anbau von Monokulturen verbunden.

Dazu gehört zum Beispiel Mais! Derartige Methoden im Bereich der Produktion sind vielfach nur schwer mit Naturschutz und ökologischer Landwirtschaft vereinbar. Ein weiteres Problem besteht darin, dass die Lebensmittelproduktionen mit den Bioenergien in Konflikt geraten.

Zwar lehnt Greenpeace Energy Biogas nicht grundsätzlich ab, aber dennoch sieht Greenpeace darin nicht den Energieträger, welcher Erdgas in Zukunft ersetzen könnte. Das würde derzeit nur der Windkraft gelingen. Zwar wird auch Biogas auf eine verantwortungsbewusste Weise produziert, jedoch reicht die Menge nicht, um eine größere Anzahl von Kunden damit zu versorgen.

Für die Energiewende wesentlich günstiger

Zunächst würden die jährlichen Kosten der Investitionen für einen Ausgleich der doch schwankenden Einspeisung von Solar- und Windenergie wesentlich teurer werden. Man rechnet hier bis 2025 mit einer Erhöhung von 27 Milliarden Euro. Die Stromversorgung nur mit Erdgas zu bewältigen, würde 23 Milliarden Euro kosten.

Ab dem Jahre 2035 kommt dann der Umkehrschub und in weiteren 10 Jahren hätten sich die Investitionen bezahlt gemacht. Dann wäre mit Windgas –Speichern die Energiewende billiger als ohne. Die Ersparnis wächst dann laut Studie im Jahre 2050 auf nahezu 12 Milliarden Euro. Dann stammt tatsächlich jede Kilowattstunde zeitgleich aus erneuerbaren Quellen.

Wo liegt der Vorteil von Windgas und Windgas-Tarife?

Strom ist Strom und Strom aus erneuerbaren Energien ist im Gaspreisvergleich teurer als ganz normaler herkömmlicher Strom, dafür schon er aber die Umwelt. Das ist vielen Kunden schon ein höherer Preis in einem Windgas Vergleich wert.

Der Unterschied bei Windgas und seine Windgas-Tarife besteht auch nicht unbedingt in einem Biogas Vergleich, sondern vielmehr in dem Strom welcher von den Versorgern dem Kunden zur Verfügung gestellt wird.

Inhaltsangabe
Primary Item (H2)
Der Tarifpanda-Newsletter: immer gut informiert!
(erforderlich)
userphoneclockmagnifiermenuchevron-downchevron-right
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram