Vergleichsportal für Strom, Gas, DSL, Kredite und Versicherungen
4,84 / 5 Sterne Auszeichnung
Vielen Dank für Ihr Top Vertrauen!
Wechselwecker
Kostenlose Beratung
07195 - 9299770-1
Startseite
Bei Umzug: Gas Anmelden wie geht das?

Bei Umzug: Gas Anmelden wie geht das?

Wie funktioniert das Gas Abmelden und Gas Anmelden grundsätzlich?

Ein Umzug bringt viele wichtige Erledigungen mit sich. Ein sehr dringendes Thema dreht sich um den Bezug von Gas. Wie geht Gas Anmelden in der neuen Wohnung? Wie das Gas Abmelden? Dabei sind einige Fragen zu klären. Im Folgenden werden die wichtigsten Schritte für den Bezug von Gas erläutert.

Wenn man in eine neue Wohnung umzieht, die mit Gas versorgt wird, ist dort grundsätzlich schon Gas vorhanden. Man braucht also keine Angst haben, dass man am Anfang im Kalten sitzt oder nicht mit dem Gasherd kochen kann. Diese erste Versorgung mit Gas ist garantiert durch die gesetzlich geregelte Grundversorgung.

Der Grundversorger ist der Gasanbieter, der die meisten Haushalte in einem bestimmten Gebiet beliefert. Man kann nach dem Einzug natürlich auch bei diesem Anbieter bleiben, oft lohnt es sich aber sehr, den Anbieter zu wechseln.

Gas Anmelden lässt sich sehr gut online im Internet erledigen. Entweder direkt beim künftigen Gasversorger oder über ein Vergleichsportal. Am Besten macht man das schon vor dem Umzug, den es gilt die Kündigungsfrist des neuen Grundanbieters zu beachten. Meist beträgt diese einen Monat. Man kann also auch nach dem Einzug noch wechseln, zu viel Zeit sollte man sich aber nicht lassen.

In aller Regel übernimmt der neue Gasanbieter die Abmeldung des Gasbezugs beim bisherigen Grundversorger. Dies geschieht dann automatisch.

Lohnt es sich überhaupt, den Gasanbieter zu wechseln?

Wenn man sich einen umfangreichen Überblick über die verschiedenen Gastarife verschafft, wird man schnell feststellen, dass sich die Gaspreise erheblich voneinander unterscheiden.

Der Gaspreis war lange Zeit an den Ölpreis gekoppelt, um große Preisschwankungen zu verhindern. Obwohl die sogenannte Ölpreisbindung vielfach in der Kritik stand, ist diese Koppelung bis heute nicht vollständig abgeschafft. Dennoch hat die zunehmende Konkurrenz auf dem Weltmarkt, allmählich für mehr Wettbewerb unter den Gasanbietern gesorgt.

Den Gasanbieter wechseln lohnt sich also sicher für die meisten Menschen. Wer möchte, kann also seinen Umzug dazu nutzen, beim Gas Anmelden sehr viel Geld zu sparen.

Der Markt der Gasanbieter ist groß

Bei der Entscheidung für einen bestimmten Gastarif, gilt es einiges abzuwägen. Was für den einen Verbraucher gut ist, muss für den anderen nicht unbedingt passend sein. Einen guten Überblick, über die Tarife der vielen Gasversorger, gibt hier ein Gaspreisvergleich auf Vergleichsportalen.

Viele Portale bieten nicht nur Links zu den Seiten der Gasversorger, sondern oft lassen sich sogar Antragsformulare dort ausfüllen. Durch verschiedene Filter kann man, dem eigenen Bedarf entsprechend, nach passenden Angeboten suchen.

Beim Gaspreisvergleich lassen sich Arbeitspreise, Grundpreise und Wechselboni effektiv miteinander vergleichen. Auch die Vertragslaufzeit ist ein wichtiger Punkt, wenn man den Gasanbieter wechseln möchte.

Auswahl des Gastarifs

Ein heute günstiger Gastarif ist nicht zwangsläufig in zwei Jahren auch noch günstig. Wenn die Gaspreise schon im nächsten Jahr stark fallen, ist man dann möglicherweise an einen viel höheren Gaspreis gebunden.

Aber klar, andersherum kann es auch kommen. Der Gaspreis könnte stark steigen und der heute nicht ganz so günstige Vertrag, ist morgen sehr günstig. Wichtig ist daher auch die Dauer der Preisgarantie, die ein Gasanbieter dem Kunden gewährt.

Die Wahl des richtigen Gastarifs erfordert demnach einiges Abwägen. Wenn Kündigungsfrist und Vertragslaufzeit sehr lang sind, die Preisgarantie aber kurz, sollte das Angebot genauer hinterfragt werden. Wer kein Problem damit hat, häufig den Anbieter zu wechseln, kann auch durchaus einen Vertrag mit kurzer Preisgarantie wählen, wenn Wechselbonus und Preis stimmig sind. Preiserhöhungen geben dem Kunden immer ein Sonderkündigungsrecht.

Bei der Wahl des neuen Gastarifs gilt es also, die verschiedenen Faktoren des Vertrags gegeneinander abzuwägen. Wem das Abwägen von Wechselbonus, Preis, Kündigungsfrist und Preisgarantie etwas zu unübersichtlich ist, kann auch durchaus mal den Wechselbonus völlig ausblenden.

Wechselboni sind manchmal auch schwer zu durchschauen. Vorsichtig sollte man vor allem mit Boni sein, deren Auszahlung der Anbieter einseitig verhindern oder verzögern kann. Das kann der Fall sein, wenn sich Boni anteilig aus den Jahresgesamtkosten ergeben, die Höhe aber durch den geschätzten Verbrauch begrenzt ist.

Warum nicht den Umzug für mehr Umweltbewusstsein nutzen?

Wenn man sowieso neu Gas anmelden muss, könnte man bei der Gelegenheit auch noch etwas für seinen ökologischen Fußabdruck zu tun. Ein Ökogas Vergleich bietet die Möglichkeit, sein Umweltverhalten zu verbessern. Welcher Mensch möchte das nicht? Wer nachhaltiger und umweltbewusster leben möchte, sollte auf jeden Fall über den Wechsel zu Ökogas nachdenken.

Ökogas wird in Biogasanlagen hergestellt. Dabei wird aus Pflanzenresten Biogas erzeugt und gleichzeitig sogar noch der Pflanzenabfall beseitigt.

Klar ist solch ein Gastarif, der nachhaltiges und sauberes Ökogas bietet, etwas teurer. Viele Ökogasanbieter versprechen aber, sich in Bezug auf Preis und Vertragslaufzeit besonders fair zu verhalten. Umweltbewusste Menschen könnten daher einen Biogas Preisvergleich und den anschließenden Bezug von Ökogas, den zum Teil hohen Wechselboni und den etwas niedrigeren Preisen durchaus vorziehen.

Welchen Tarif man auch immer wählt, Vergleichen lohnt sich in jedem Fall.

Inhaltsangabe
Primary Item (H2)
Der Tarifpanda-Newsletter: immer gut informiert!
(erforderlich)
userphoneclockmagnifiermenuchevron-downchevron-right
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram